Umwelt- und Klimaschutz durch BHKW

Der größte Vorteil von BHKW-Anlagen liegt in ihrer Anpassungsfähigkeit. Für jedes Gebäude und jeden Energiebedarf stellt GIESE das ideale Blockheizkraftwerk bereit. Wichtig ist nur, mit dem BHKW viele Betriebsstunden im Jahr zu erreichen und die erzeugte elektrische Energie nach Möglichkeit im Objekt selbst zu verbrauchen.

Mit unserem GIESE Energator® erhalten Sie Blockheizkraftwerke nach Maß. Die Energator® Blockheizkraftwerke lassen sich wahlweise mit Flüssiggas oder Erdgas betreiben. Für jeden gebäudetechnischen Anwendungsfall stellen wir maßgeschneidert das passende BHKW her. Die Produktpalette reicht von 7,5 bis 49 kW elektrisch und ist stufenlos modulierbar. Hochwertige Baukomponenten ermöglichen eine lange Lebensdauer der Blockheizkraftwerke bei stetiger Arbeit unter Höchstleistungen. Vertrauen Sie auf unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von BHKWs. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen zeigen, dass Blockheizkraftwerke die wirtschaftlichste Grundlage darstellen, Strom und Wärme bedarfsgerecht zu erzeugen.

Umweltschonende Technologie

Blockheizkraftwerke, speziell die von GIESE, besitzen eine fortschrittliche Technologie, die hohe Wirkungsgrade und gute Abgaswerte ermöglicht. Die Technische Anleitung Luft (TA Luft) beschreibt die zulässigen Schadstoffgrenzwerte für die Abgase von Gasturbinen und Verbrennungsmotoren. GIESE Energator Blockheizkraftwerke kommen auf ½ TA Luft beim Gasbetrieb.

Neben den ausgezeichneten Abgaswerten zeichnen sich die Anlagen durch einen leisen Betrieb aus. Das Blockheizkraftwerk arbeitet in der Regel unter 60 dB(A), also im Bereich der normalen Gesprächslautstärke. Somit beeinträchtigen BHKW im Wohngebäude in keinster Weise die Wohnqualität.

Mit Blick auf die Energiegewinnung durch Atomkraftwerke fällt auf, dass von einem Blockheizkraftwerk keine Gefährdung der Gesundheit ausgeht. Es fallen weder Abfälle an, noch sind Möglichkeiten zur Endlagerung notwendig. Auch die beherrschbare und über Jahrzehnte bewährte Technologie macht die Anlagen zu einer sicheren Investition.

Vorteile gegenüber Kondensationskraftwerken:

Großkraftwerke, zu denen Kohle- und Kernkraftwerke gehören, verwenden Dampfturbinen. Diese nutzen zwar die entstandene Wärmenergie bis zu einem gewissen Grad, allerdings lässt sich diese nicht auf Abnehmer im Anlagen-Umkreis verteilen. Da die allermeisten Kraftwerke dieser Dimension ohne Kraft-Werke-Kopplung arbeiten, erreichen sie nur verhältnismäßig geringe Wirkungsgrade von 40%. Die Verluste, die bei Großkraftwerken anfallen, liegen entsprechend zwischen 60 und 75%. Betrachten wir konträr dazu Blockheizkraftwerke, sind die Verluste von 10% vergleichsweise klein. Natürlich hat die Effizienz direkten Einfluss auf den Kraftstoffbedarf. Während herkömmliche Verfahren Strom und Wärme getrennt voneinander produzieren, lassen sich mit einem Blockheizkraftwerk bis zu 40% der Primärenergie einsparen. In der Folge fällt der Brennstoffverbrauch deutlich geringer aus.

Die bisher genannten Punkte machen schnell klar, dass Blockheizkraftwerke die einzige Alternative darstellen, um unwirtschaftliche Kondensationskraftwerke zu ersetzen. Auch müssten dadurch die derzeit kontinuierlich errichteten Überlandleitungen nicht weiter ausgebaut werden, da der Strom dezentral dort erzeugt würde, wo die Menschen ihn benötigen.

Sparsamer Verbrauch der Blockheizkraftwerke

Spielen Sie mit dem Gedanken, in ein BHKW zu investieren, wirken die vergleichsweise hohen Anschaffungskosten zunächst abschreckend. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei dem Blockheizkraftwerk um die derzeit wirtschaftlichste Grundlage, um Strom und Wärme selbst zu erzeugen.

Vergleichen Sie die Strompreise, werden Sie schnell feststellen, dass eine Kilowattstunde Strom aus der Steckdose etwa um die 24 Cent kostet. Die Tendenz ist seit Jahren steigend. Erzeugen Sie mit Ihrem Energator BHKW hingegen eine Kilowattstunde Strom, kostet Sie das durchschnittlich 9 Cent. Je intensiver Sie also Ihr kleines Kraftwerk nutzen, desto schneller amortisiert es sich. Bereits nach wenigen Jahren profitieren Sie von den deutlich niedrigeren Ausgaben für Strom und Wärme.

Auch der deutsche Staat schafft Anreize, damit Sie in ein BHKW investieren. Sie haben beispielsweise keinerlei Durchleitungsgebühren für selbsterzeugten und eigengenutzten Strom zu bezahlen. Ebenso entfällt die Energiesteuer für Ihr Enerkon BHKW. Um die Investition für Sie attraktiver zu gestalten, erhalten Sie über die KfW günstige Kredite, die sich auch für die gesamten Umbaukosten eignen.

Umweltbezogene Vorteile der BHKW im Überblick

 

Blockheizkraftwerke sind…

  • hocheffizient
  • Energieressourcen schonend
  • arm an CO2-Emmissionen
  • wirkungsvoller als konventionelle Kraftwerke
  • und sogar CO2-neutral, sofern Brennstoffe aus regenerativen Quellen verwendet werden


Voraussetzungen für umweltfreundlichen Betrieb:

Damit Sie das volle wirtschaftliche und umweltfreundliche Potenzial ausschöpfen, das sich Ihnen mit einem BHKW bietet, sind einige Anforderungen zu erfüllen.

Die erzeugte Energie verbrauchen Sie am besten vollständig vor Ort. Durch die kurzen Transportwege verringern Sie Leitungsverluste und nutzen die gesamte erzeugte Energie. Achten Sie darauf, dass Ihr Blockheizkraftwerk im Jahr so viele Stunden wie möglich in Betrieb ist. Auf diese Weise arbeitet die Anlage am effizientesten und demzufolge am wirtschaftlichsten, während Sie den Wartungsaufwand gering halten.

Sorgen Sie dafür, dass Sie die produzierte Energie verbrauchen. Übermäßig produzierter Strom lässt sich alternativ ins öffentliche Stromnetz einspeisen, während Sie die erzeugte Wärme in Ihrem Gebäude nutzen oder speichern. Insbesondere energetisch sanierte Gebäude haben in der Regel einen niedrigeren Wärmebedarf als Altbauten. Durch einen Wärmespeicher und/oder Wärmetauscher ist es möglich, die erzeugte Wärme dennoch effektiv zu nutzen.

Um das Blockheizkraftwerk ökologisch und CO2-neutral zu betreiben, greifen Sie auf Brennstoffe aus regenerativen Energiequellen zurück. Oder kombinieren Sie Ihr BHKW mit einer bereits bestehenden oder neu angeschafften Solarthermie-Anlage. Informieren Sie sich im Vorfeld über entsprechende Förderungen. Durch die bereitgestellten Subventionen lassen sich die Anschaffungskosten effektiv reduzieren.

Unser Fragebogen zur Wirtschaftlichkeitsbetrachtung eines BHKWs »

BHKW-Fragebogen